Chronik

1975
Gründungsmitglieder: Reihe hinten von links nach rechts: Josef Krismayer, Josef Guggenbichler, Johann Pirkebner, Thomas Geiger, Athanas Ebenberger vlg. Jager, Zoggler. Reihe Mitte von links nach rechts: Trippitsch, Ernst Pichler, Balthasar Fercher, Martin Mößlacher, Adolf Niedermühlbichler. Reihe vorne von links nach rechts: Matthias Brandstätter, Thomas Micheler, Hans Taurer (Leitnschuster)

1893 wurde der MGV Berg gegründet.

Bis zum Jahre 1913 gesellten sich zu den Gründungsmitgliedern noch folgende Sänger: Josef Egger, Andreas Pfeifer (Kalcher), Feistritz, Josef Schader, Tratten.
1913, während des 1. Weltkrieges (1914 – 1918) bis Anfang 1919 verstummte der MGV, bis im Jahre 1919 der nach Berg zugesiedelte junge Lehrer Friedrich Mühlböck dem Verein wieder auf die Beine half und die Chorleiterstelle übernahm.

Mitglieder des MG1919V „Harmonie“ von 1919 – 1954: Neben einigen Gründungsmitgliedern noch Anton Bernhard vlg. Urban, Berg; Anton Ebenberger vlg Jager, Fesitritz; Franz Ebenberger vlg. Niggl, Tratten; Josef Egger, Berg; Walter Fritzer, Berg; Bernhard Glanzer vlg. Rueppn-Hartl, Berg; Johann Hueter sen; Johann Hueter jun., Berg; Rudolf Hartlieb, Emberg; Erich Lamprechter, Berg; Johann Lamprechter, Berg; Josef Mosser vlg. Sinele, Berg; Friedrich Mühlböck, Berg; Josef Obereder vlg Angele, Feistritz; Lorenz Oberguggenberger, Pfarrer, Berg; Johann Ortner vlg. Noaser, Berg; Andreas Pfeifer-Kalcher, Feistritz; Hans Pirker vlg. Fuchs, Berg; Josef Pirker vlg. Fuchs, Berg; Paul Pirker, Fuchs, Oberberg; Josef Schader, Tratten; Alois Unterwaditzer, Berg; Gottlieb Wuggenig, Berg; Johann Wuggenig, Berg; Alois Tiefnig vlg. Saler, Berg

1952 – Der Chorfahne führt nun den Namen MGV „Harmonie“ Berg und erhält die Sängerfahne.

Durch die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung gelang es, eine Sängerfahne anzukaufen, welche am 7. September 1952 feierlich eingeweiht wurde.

Fahnenpatinnen: Lotte Lamprechter, Hilde Pirker, Anna Hueter, Gretl Mühlböck
Fahnenjungfrauen: Herma Pirker, Annemarie Hopfgartner
Fahnenjunker: Johann Hueter

1965 – Berg wird zu Berg im Drautal umbenannt.

1968 1-75er– 75 Jahre MGV Harmonie Berg im Drautal
Chorleiter Bernhard Aigner, Obmann Anton Ebenberger, Jager-Feistritz; Peter Bernhard, Urban-Berg, Franz Ebenberger, Niggl, Berg, Karl Ebenberger, Sinele, Berg, Josef Ebenberger, Tholmonn, Goppelsberg, Dieter Goritschnig, Feistritz, Johann Hueter jun., Berg, Adolf Hassler, Unterfrallach, Oswald Hartlieb, Berg, Walter Hassler, Unterfrallach, Erwin Lamprechter, Feistritz, Siegfried Mandler, Unterfrallach, Adolf Niedermüller, Oberberg, Johann Ortner, Noaser, Berg, Reinhard Obereder, Angele, Feistritz, Johann Pirker, Draublick, Frallach, Konrad Pirker, Fuchs, Oberberg, Alfons Pirker, Berg, Andreas Pfeifer jun., Kalcher, Feistritz, Josef Pfeifer, Kalcher, Feistritz, Peter Suntinger, Trippitsch, Schlußnig, Johann Stattmann, Berg, Siegmund Thalmann, Hauser, Berg, Alois Unterwaditzer, Roda, Berg, Gottlieb Wuggenig, Berg, Johann Wuggenig, Leeb, Berg, Stefan Wuggenig, Wieserle, Schlußnig, August Wurzer, Feistritz, Bruno Warum, Tratten

1-83er1983 – 90 Jahr Jubiläum
In den folgenden Jahren sind in der Chronik zahlreiche Auftritte vermerkt: Heimatabende, Geburtstagsfeiern, Jubiläumfsfeiern anderer Chöre, Hochzeiten und Begräbnisse von Sangesbrüdern, geistliche Konzerte in verschiedenen Kirchen, Mitwirkung bei der Verleihung der Ehrenbürgerschaft an die Altbürgermeister August Ortner und Paul Pirker (1984), sowie beim diamantenen Priesterjubiläum von Hw. Pfarrer Raimund Scheiber (1989), freundschaftliche Gegenbesuche bei verschiedenen Gastchören in Deutschland und Italien.

Nicht vergessen wurde auf viele gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten zur Förderung und Stärkung der Kameradschaft.

bergertracht1993 – 100. Geburtstag des Vereines
Mit einem großen Fest feierte der Chor dieses runde Jubiläum. Unter Mitwirkung und Unterstützung der Berger Bevölkerung wurde es zu einem unvergessenen Ereignis.

Die Berger Tracht: Zum 100. Geburtstag präsentierte sich der Verein „im neuen Gewand“ – mit der „Berger Tracht“. Bei zahlreichen Auftritten im Ausland, bei Konzerten und repräsentativen Anlässen zeigt sich der Chor mit der „Berger Tracht“. Der Chor tritt jedoch bei vielen Anlässen (Heimatabende, Geburtstagsfeiern, Begräbnisse…) auch noch mit der herkömmlichen Kärntner Tracht, „dem Kärntner“, auf.

2008 – Großes Fest anlässlich 115 Jahre MGV Berg
Mit einem großen Fest wurde das Jubiläum gebührend gefeiert. Zahlreiche Chöre, Vereine und die Berger Bevölkerung haben uns dabei unterstützt.

2018 – Zum 125-Jahr-Jubiläum war Berg „voll Xong“
22 Chöre aus der Umgebung sangen an den elf kreativ gestalteten Ständen der Berger Ortschaften. Es war ein großartiges Fest!

Die Tonträger

1981 – Der erste Tonträger
Mit dem Titel „Fröhlich in die Welt hinein“ erscheint mit einer Musikkassette der erste Tonträger. (Mittlerweile vergriffen.)

1986 – Der zweite Tonträger
„A Liadl für Di’h“ war der Titel der Kassetten- und Schallplattenaufnahme. (vergriffen)

cdhp1999 – Unsere erste CD
Nach mühevoller Probenarbeit konnten wir beim Liederabend am 04. April 1999 unsere erste CD „Im Garten blüh’n drei Rosen“ präsentieren.

2007 – Unsere zweite CD
 „So gfreit mi mei Leb’m“ lautet der Titel des bisher letzten Tonträgers.

 

 

Die Chorleiter 

1893 – 1896  Ernst Pichler (damals 18 Jahre)
1896 – 1913  Balthasar Fercher

  1919 – 1954  Dir. Friedrich Mühlböck

Dir. Friedrich Mühlböck initiierte 1919 die Fortsetzung der Vereinstätigkeit und leitete den MGV Berg 35 Jahre lang!

1954 – 1957  Josef Karner & Erich Lamprechter
 1-aigner 1957 – 1974  Dir. Bernhard Aigner

Dir. Bernhard Aigner belebte den Chor ab 1957 mit neuem Schwung und Liedgut aus aller Welt. In seiner 17-jährigen Chorleitertätigkeit entwickelte sich der Chor zu einem anerkannten und erfolgreichen Klangkörper.

1974 – 1975  Adolf Niedermüller
adolf 1975 – 2003  Adolf Ebenberger

Adolf Ebenberger setzte diese Tradition ab 1975 fort. Er führte den Verein nach einem Generationenwechsel 27 Jahre lang. Unter seiner Leitung konnte sich der Chor auf hohem Niveau etablieren. Drei Tonträger (1981, 1986, 1999) wurden in seiner Ära produziert. Im Jänner 2003 übergab er die musikalische Leitung. Adolf Ebenberger ist im Chor weiterhin als Sänger aktiv.

mgv_berg_25_k seit 2003  Karl Ebenberger jun.

Karl Ebenberger (Neffe von Vorgänger Adolf Ebenberger) ist seit Jänner 2003 Chorleiter des MGV Harmonie Berg. Nach mehreren Kursen und Chorleiter-Auftritten ist er in die Fußstapfen seines Onkels getreten. Mit Bravour meisterte er seinen ersten großen Auftritt als Chorleiter beim Liederabend am Ostersonntag 2003. Der erste Tonträger unter seiner Leitung erschien 2007.

Der Höhepunkt im Sängerjahr
Der Ostersonntag ist der Höhepunkt im Sängerjahr des MGV „Harmonie“ Berg im Drautal. Beginnend mit dem Probenjahr im Oktober wird das neue Liedprogramm einstudiert, welches beim traditionellen jährlichen „Liederabend am Ostersonntag“ im Mehrzweckhaus Berg präsentiert wird.

Auftritte
Der MGV Harmonie Berg tritt bei Konzerten und Liederabenden, bei Feiern (Geburtstage, Hochzeiten), offiziellen Terminen, Messfeiern und anderen Anlässen auf.